So, oder ähnlich ging es mir im letzten Jahr häufiger durch den Kopf. Wie das immer so ist, alles andere ist wichtiger, und am ende des Tages hat die Zeit dann wieder einmal nicht gereicht hier auf der Webseite noch was schreiben. Aber zum Glück bin ich damit nicht alleine, es geht noch viel mehr lieben und netten Menschen so. Und so kam es, das Torsten Landsiedel in seinem Blogbeitrag „#Projekt26 – Jetzt erst recht!“ das Thema erneut ansprach.

Und wenn ich dann auch noch direkt angesprochen werde, ist das doch mal ein guter Anlass um Besserung zu geloben und wieder etwas aktiver auf der eigenen Webseite zu werden.

Auch wenn ich zugeben muss, das es im Kleingedruckten da etwas gibt, das mir ein kleines bisschen Kopfschmerzen bereitet.

Das Thema sollte WordPress sein, angrenzende Themengebiete, wie CSS, Javascript, etc. gehen natürlich auch. Bonuspunkte gibt es für Artikel zum Thema Gutenberg.

Auch wenn ich meine täglichen Brötchen durch die Arbeit mit/für WordPress verdiene, so hab ich da derzeit relativ wenig worüber es sich zu Bloggen lohnt. Dafür um so mehr an anderen Themen mit denen ich mich beschäftige, und einige davon streifen auch irgendwie das Thema WordPress, z.b. beschäftige ich mich unter anderem gerade mit NodeJS und der Fernsteuerung von OBS und von Blackmagic Design ATEM Videoswitcherm – für das WordPress TV-Team, also irgendwie hat das dann schon was mit WordPress und seiner Community zu tun.
Vielleicht kann man da die Regeln ja ein klein wenig dehnen 🙂 Auf der anderen Seite ist das ja kein Wettkampf sondern nur ein „anpieken“ endlich mal wieder ein bisschen Content für die eigene Webseite zu produzieren, und das ist gelungen. Egal wie lange jeder von uns durchhält, am Ende haben wir alle gewonnen, weil jeder von uns wieder ein bisschen mehr produziert hat.

Und Torsten hat ein gist angelegt, wo alle Beiträge verlinkt werden.

Ich bin gespannt wieviele Beiträge es hier im Blog tatsächlich im Jahr 2020 werden.

Und Stefan, Bernhard, Torsten, Marc und Christopher haben bereits vorgelegt.

5 Kommentare
  1. Caspar
    Caspar sagte:

    Auch wenn ich meine täglichen Brötchen durch die Arbeit mit/für WordPress verdiene, so hab ich da derzeit relativ wenig worüber es sich zu Bloggen lohnt.

    Frank, ganz ehrlich, sinnfreier als das Experiment, das ich gerade in meinem ersten Artikel gestartet habe, kann’s kaum werden. Einfach ran an die Bulletten!

    Viel kritischer ist, dass ich den margin-top Wert deines Kommentarbuttons hacken musste, um die Checkbox für den Datenschutz anzuhaken. Das wäre doch schon ein nächstes Thema!

    Antworten
  2. Sleepy
    Sleepy sagte:

    Oh ja, guter Plan, wir verbloggen unsere Aufnahmetechnik, dann können wir damit auch gleich unser Ziel der Dokumentation endlich ein Schritt näher kommen 😀 zwei Fliegen mit einer Klappe.

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.